Liste 3

Wir kandidieren als unabhängiges Team und bauen sowohl auf langjährige Erfahrung als auch auf engagierte neue Kräfte, die ihre fachliche Expertise und ihren Einsatz einbringen werden.

Wir sind eine  offene  und überparteiliche Gruppe, die vielfältige und weitreichende Kompetenzen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Bank Austria in einer Einheit bündelt.

Für uns sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter DAS Potential unseres Unternehmens!

Wir wollen Sie mit aller Kraft und mit einem erneuerten Stil der Belegschaftsvertretung unterstützen:

  • die für Ihre Fragen erreichbar und ansprechbar ist,
  • die kompetent als starkes und klar positioniertes Gegenüber der Geschäftsleitung auftritt,
  • die in sich stimmige und nachvollziehbare Betriebsratsarbeit leistet,
  • die ihre rechtlichen Möglichkeiten kennt und diese auch zu nutzen weiß,
  • die sich für die Absicherung Ihres Arbeitsplatzes einsetzt.

Wir wollen uns konsequent mit Engagement für alle einsetzen und die  Rechte von uns allen durchsetzen!

Ihre Stimme für uns ist unser Auftrag, mit Nachdruck auf Ihrer Seite zu stehen!

Margit HAHN - DW 53480 - mehr infos

Margit_Hahn_220x220Margit Hahn

Beratungstermine bei mir:

Montag und Dienstag von 7:30 - 9:00 Uhr
Mittwoch von 15:00 bis 16:00 Uhr

Kommen Sie vorbei bzw. vereinbaren Sie einen Termin!

 

Derzeit bin ich Betriebsratsvorsitzende in der UBIS. Es ist mir ein besonderes Anliegen, auch die Bank-Delegierten bestmöglich im Bank Austria Betriebsrat zu vertreten.

Wer reden will, braucht eine Stimme …

Als Betriebsrätin habe ich die Aufgabe, die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wahrzunehmen.

Mir geht es darum, darauf zu achten, dass ArbeitnehmerInnenrechte auch gelebt werden. Im Arbeitsalltag bin ich stets mit den unterschiedlichsten Aufgabenstellungen konfrontiert: Beispielsweise persönliche Fragen zum Arbeitsrecht oder Fragen zur Verwendung personenbezogener Daten. Mein Aufgabengebiet umfasst Verhandlungen von Betriebsvereinbarungen, Versetzungen bis hin zu Umstrukturierungen und vieles mehr.

Als Laienrichterin am Arbeits- und Sozialgericht - seit 2012 - habe ich erfahren, was es heißt, wenn Konflikte zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Arbeitgeber vor Gericht ausgetragen werden. D.h. konstruktive Lösungen zu erarbeiten ist ein wichtiges Element der Sozialpartnerschaft. Heißt aber auch, keine Scheu zu haben, auf Konflikte mit dem Management einzugehen und diese entschlossen anzugehen. Um Auseinandersetzungen zu bestehen, braucht es als Basis betriebliche Stärke und Kampfkraft. Den Rückhalt der Belegschaft!

Mein leidenschaftlicher Einsatz gilt Ihnen bei der Vertretung Ihrer Rechte und Interessen!

 

Stefan BUGER - DW 46214 - mehr infos

Stefan_Buger_220x220Stefan Buger

Derzeit bin ich Betriebsrat und Zentralbetriebsrat in der Bank Austria. Der nachhaltige Interessenausgleich für die Kolleginnen und Kollegen - trotz starkem Gegenwind - ist MEIN Anliegen! Ebenso eine transparente, für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nachvollziehbare Betriebsratsarbeit.

Wichtig ist für mich, dass hart erworbene und gesetzlich bzw. im Betrieb verankerte ArbeitnehmerInnenrechte abgesichert und erhalten bleiben.
Derzeit bewegt uns ALLE die Restrukturierung – deren Konsequenzen uns noch lange beschäftigen werden.

Als Laienrichter bin ich seit 2012 am Arbeits- und Sozialgericht eingesetzt.

Als Absolvent der Sozialakademie (SOZAK) von 2013/2014 (einjähriges gewerkschaftliches Vollzeitstudium) ist es mir besonders wichtig, über den "Tellerrand", über den eigenen Bereich zu sehen - das heißt über betriebliche, regionale und nationale Grenzen zu wirken - Europa und die globale Ebene besonders hervorzuheben. Ziel kann nur sein, bei allen betrieblichen Aktivitäten schon "automatisch" das große Ganze im Hinterkopf zu haben UND zu berücksichtigen!

Der Fokus der künftigen erfolgreichen ArbeitnehmerInnenvertretung liegt für mich in der Vernetzung auf globaler Ebene - dass, was das "Kapital"/die Wirtschaft kann, können wir schon lange bzw. können wir dieses Know-How schnell aufbauen und einsetzen.

Unser leidenschaftlicher und konsequenter Einsatz gilt Ihnen!

Seit vielen Jahren bin ich politisch aktiv. Ich bin der Überzeugung, dass vor allem im Rahmen der politischen Tätigkeit nachhaltige gesellschaftliche Änderungen möglich sind bzw. vorangetrieben werden können!

Neben der Tätigkeit in unserer Bank bin ich in meiner Heimatgemeinde seit mehreren Perioden als Gemeinderat für die Grünen aktiv – dzt. als Umweltgemeinderat.

Unmittelbar zum betriebsrätlichen und politischen Aktionsradius zählt für mich das gewerkschaftliche Engagement – vielschichtig, weitreichend, mitgestaltend. Ich bin Mitglied des Regionalvorstandes der GPA-djp Wien, heißt auch über den Tellerrand schauen und den Austausch mit Betriebsräten anderer Unternehmen pflegen.

Gewerkschaftlich organisiert bin ich bei der AUGE/UG, der unabhängigen Gewerkschafter (Alternative und Grüne GewerkschafterInnen/Unabhängige GewerkschafterInnen) und bin auch Mitglied des Landesvorstandes der AUGE/UG Wien.

Astrid PETZ - DW 51296 - mehr infos

Astrid_Petz_220x220Astrid Petz

In wirtschaftlich dramatischen Situationen und sogenannten „Restrukturierungzeiten“ sind wir mit unserer Betriebsratsarbeit als Brücke zwischen Belegschaft und Management mehr denn je konkret gefordert und gefragt. Die Ängste, Nöte und Fragen seitens der Belegschaft sind inzwischen enorm – nahezu jeder und jede Einzelne ist betroffen und will eine professionelle und engagierte Vertretung. Das nehmen wir überaus ernst!

In unserem neu aufgetellten Team aus verschiedenen Bereichen der Bank bündelt sich nach unserer Überzeugung die notwendige Kompetenz, in Zeiten wie diesen zu bestehen. Es freut mich sehr, dass unser nun erweitertes Team aus verschiedenen Kompetenzbereichen Anliegen und Aufgaben umsetzen kann. Persönlich freut mich auch, dass mein Kollege DDr. Klaus Wöber nun mit uns kandidiert: Mit ihm konnten wir einen herausragenden Juristen gewinnen, der uns mit seinem Expertenwissen als Team nun vervollständigt.

Unsere Kolleginnen und Kollegen brauchen mehr denn je ein motiviertes, kompetentes, erfahrenes BR-Team, eine gestärkte Kraft, die ausschließlich die Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fair vertritt.

Und glauben Sie mir - wir sind außerordentlich motiviert!

 

 

 

Hartwig FRANK - DW 52062 - mehr infos

Hartwig_Frank_220x220

Hartwig Frank

Ich kandidiere, weil Lebensqualität und Sicherung der Arbeitsplätze am Standort Österreich für mich im Mittelpunkt stehen.

 

 

 

 

Herbert SPACIL - DW 51233 - mehr infos

Herbert_Spazil_220x220Herbert Spacil

Ich bin gerne Ihr Betriebsrat weil ich Erfahrung, Engagement, Ehrlichkeit und Rückgrat mitbringe und diese Attribute gerne für alle MitarbeiterInnen einsetze.

Ich bin zwar eindeutig der SPÖ zugeschrieben und bin auch in politischen Gremien, kandidiere aber mit großer Überzeugung auf der unabhängigen Liste von Margit Hahn. Hier stehen die Anliegen, Rechte und Bedürfnisse im Vordergrund, egal aus welchem Vorgängerunternehmen man kommt und welchen Dienstvertrag man hat. Hier kümmern wir uns zeitnah, kompetent und verlässlich um alle Probleme und informieren rechtzeitig und vor allem im Vorhinein über wichtige Themen. Darum bin ich jetzt im Team der Liste 3.

 

 

 

 

Doris BRAZDA - DW 51537 - mehr infos

Doris_Brazda_220x220Doris Brazda

Ich kandidiere

  • weil mir ein faires und respektvolles Miteinander über alle Hierarchien hinweg wichtig ist.
  • weil  Wertschätzung von Unterschiedlichkeit und Individualität für mich eine Selbstverständlichkeit ist.

 

 

 

 

Klaus WOEBER - DW 53087 - mehr infos

Klaus_Woeber_220x220Klaus Woeber

Ich habe mich entschlossen für den Betriebsrat zu kandidieren und zwar auf Liste 3:  Ein Team – Eine Alternative. Das ist nicht nur ein schöner Name, das ist auch eine coole Liste. Eine unabhängige Gruppe. Das heißt nicht, dass hier nicht auch Leute mit bestimmten politischen Grundhaltungen bzw Weltanschauungen kandidieren, das spielt hier allerdings keine Rolle. Für mich persönlich und meine Entscheidung war und ist es wichtig, dass es eine UNABHÄNGIGE Gruppe ist. Ich selbst habe nie einer politischen Partei angehört und habe auch nicht vor, dass sich das in Zukunft ändern wird, mir bedeutet diese Freiheit viel. Das soll nicht bedeuten, dass ich politische Parteien ablehne, schlecht finde etc., nur für mich passt das eben nicht.  Auch für die Betriebsratsarbeit selbst denke ich, dass es wenig bedeutsam ist, welche weltanschaulichen Positionen man vertritt.  Es geht hier simpel um unseren ARBEITSALLTAG, darum dieses relevante Stück Lebenszeit positiv erlebbar zu machen. Es geht darum, uns in den Stunden am Arbeitsplatz wohlzufühlen, herausfordernde, spannende Arbeit leisten zu dürfen, zu verstehen was wir warum tun, eine dafür adäquate Ausbildung, Weiterbildung, Fortbildung zu bekommen, Gestaltungsspielraum zu erhalten, ein angemessenes Gehalt und Sozialleistungen als faire Gegenleistung zu bekommen und so weiter!

Die Listenführerin, Margit Hahn, kenne ich bereits seit Jungendtagen, als wir gemeinsam in Klosterneuburg auf Ballveranstaltungen wilde Walzer gedreht haben.  Was ich an ihr schätze (außer dem Walzerfeeling ist ihr Einsatz für die Kolleginnen und Kollegen… die konkrete Unterstützung und Betratung die sie anbietet. Und ich denke, ein Indiz dafür, dass sie hier wirklich echte konkrete Hilfe bietet, die auch ankommt ist, dass sie im Betriebsrat der UBIS Betriebsratsvorsitzende ist.

Warum kandidiere ich? Nun, dass die letzten Zeiten für unser Haus und unser Wohlbefinden am Arbeitsplatz nicht optimal waren spürst Du ohnedies selber.

Ich arbeite in einem Bereich, in dem meine KollegInnen und ich  fast täglich mit schwierigen Problemstellungen, mit Ängsten, Scheitern, wieder Hoffnung finden konfrontiert sind. Wo wir mitunter erleben können, wie Krisen Kräfte frei werden lassen, wie energetische, kraftvolle Prozesse ins Laufen kommen.   Krisensituationen haben unglaubliches Potenzial, das ist das woran ich wirklich glaube. Und wenn Du Dein Leben einmal ein bisschen Revue passieren lässt, wirst Du merken, die ganz starken Erinnerungen, die ganz wesentlichen Lebensmomente entstammen meist Krisenzeiten bzw. Zeiten eines Umbruchs, einer Neuausrichtung, Zeiten der Ungewissheit. Ich denke, dass gerade solche Zeiten, wie wir sie jetzt in unserem Haus erleben, Gestaltungspotenziale bergen. Und Nachdenkpotenziale. Wie will ich mit meinen Mitarbeitern, meinen Kollegen umgehen, kann und will ich auch in diesen Situationen gewaltigen psychischen Drucks meinen Mitarbeitern fair und positiv, wertschätzend gegenübertreten, will ich das Positive betonen, gemeinsame Erfolge feiern, konstruktive Lösungen umsetzen, den Arbeitsplatz mit einem Lächeln und zwei netten Worten erhellen. Ich will das, und deshalb kandidiere ich. Und es ist klar, dass mir und unserem Team das auch nicht alles und täglich und immer gelingen wird, aber wir haben den Willen dazu. Und den Glauben. Ich glaube und bin zutiefst überzeugt, dass konstruktive Lösungen, die man offen transparent anstrebt  immer möglich sind. YES, I DO BELIEVE!

Betriebsratsarbeit ist (auch und vor allem) viel Kleinarbeit. Kleine Ärgernisse gemeinsam beseitigen, kleine oder größere Ungerechtigkeiten ansprechen und eliminieren. Und Kleinigkeiten ernst nehmen (ja, auch das hab ich ganz dick auf meine Agenda geschrieben). Ob man sich über etwas ärgert, einem etwas den Tag vermiest, einem hilflos zurücklässt, hängt nicht von der Größe des Problems ab …es muss nichts weltbewegendes sein, aber es ärgert fürchterlich… im schlimmsten Fall lässt es einem hilflos zurück (wenn man das Gefühl der Ohnmacht hat…)…. DA WILL ICH als Betriebsrat helfen… Da sein… KRÄFTIGEN, UNTERSTÜTZEN, BEISTEHEN. Und nachher auf den gemeinsamen Erfolg anstoßen… ja auch das gehört dazu.

Wenn Ihr unser feines unabhängiges Team am 28.4. stärken wollt, würde mich das natürlich sehr freuen, aber das allein ist zu wenig. Wahlkampf ist eine Sache, eine spannende Sache, aber richtig wichtig ist, ob es gelingt, diese Aufbruchstimmung in uns allen zu implementieren. Wenn das gelingt, dann war der Wahlkampf eine tolle Initialzündung. Wichtig ist Eure Unterstützung, Eure Mitarbeit danach. Ein paar Betriebsräte (welcher Gruppierung auch immer) können ein bisschen was bewegen, aber die richtige Power kommt, wenn ihr alle mitmacht, Probleme aufzeigt, Ängste artikuliert, Lösungen erarbeitet und Wertschätzung lebt (und immer einen Song von Steve Harley im Hinterkopf habt)!

In diesem Sinne…. Auf ein spannendes Monat (dass ich einen Gutteil des Wahlkampfs wandernd an der Amalfiküste verbringe ist eine Laune des Schicksals und vielleicht ein Symbol dafür, dass die Zeit danach die wirklich wichtige ist) ….. und ein noch spannenderes, richtig gutes Jahr… und dann noch ein paar mehr

….1000 Träume weit

Ein Team, eine Alternative. Liste 3 (feat. Klaus)

 

Gerald HÖLLER - DW 51390 - mehr infos

Gerald_Hoeller_220x220 Gerald Höller

Die Auslagerungen und Beschäftigung unzähliger Externer sind eine zweifelhafte Erfolgsgeschichte. Konzentrieren wir uns wieder auf unser internes Know-How!

 

 

 

 

Karin KIRADI - DW 51636 - mehr infos

Karin_Kiradi_220x220 Karin Kiradi

Ich kandidiere, weil mir die Zukunft der Bank Austria und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Herzen liegt.

 

 

 

 

Jacqueline KRAUTZ - DW 53545 - mehr infos

Jaqueline_Krautz_220x220Jacqueline Krautz

Genau jetzt ist es wichtig, dass ALLE MitarbeiterInnen an einem Strang ziehen - gemeinsam sind wir stark!

Egal ob jung oder jung gebliebene MitarbeiterInnen... wir sitzen ALLE im selben Boot... wir sind ALLE von den aktuellen Themen betroffen (zB.: Restrukturierungsmaßnahmen, ASVG, Verlagerung des CEE Geschäft, Reputation, MEP-Saldo, Karrierrechancen, uvm.). 

Ich bin bereit, mich für Sie ALLE einzusetzen. Ich möchte endlich positive Veränderungen in unserem Unternehmen sehen, spüren und dafür kämpfen - Es geht um UNSERE Zukunft!

 

Franz KRAMER - DW 50456 - mehr infos

Franz_Kramer_220x220Franz Kramer

Ich bin seit 1988 im Konzern tätig.

2008 bin ich in die Bank Austria gewechselt und habe einen neuen Vertrag angenommen.

Obwohl ich schon beinahe 30 Jahre im Konzern tätig bin,  habe ich keinen Kündigungsschutz.

Ich möchte mich für genau diese Mitarbeitergruppe einsetzen!

Ingrid SCHRANZ - DW 51218 - mehr infos

Ingrid_Schranz_220x220Ingrid Schranz

Ich kandidiere weil, ich fest daran glaube, dass Konflikte so gelöst werden können, dass es für alle Beteiligten zufriedenstellend ist. Mein größtes Erfolgserlebnis ist gemeinsam, als Team die gestellten Aufgaben zu bewältigen und befriedigende Lösungen zu schaffen denn: gemeinsam sind wir stark.

 

 

 

Robert SCHEDL - DW 51554 - mehr infos

Robert_Schedl_220x220Robert Schedl

Ich kandidiere, weil die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Österreich eine faire Chance verdienen.

 

 

 

 

Adele BERGER - DW 55391 - mehr infos

Adele_Berger_220x220Adele Berger

Mit vereinten Kräften Rechte und Werte sowie Gesundheit schützen! Stimmt der Rahmen, passt das Bild = Rahmenbedingungen sichern!

 

 

 

 

Gabriele SIMIC - DW 59188 - mehr infos

Gabriele_Simic_220x220Gabriele Simic

Ich kandidiere, weil mir die Vertretung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unsicheren und turbulenten Zeiten eine Herzensangelegenheit ist. Ein starker Betriebsrat, der für alle da ist, darum geht’s mir.

 

 

 

 

Sabine SVOBODA - DW 52064 - mehr infos

Sabine_Svoboda_220x220Sabine Svoboda

Ich kandidiere, weil ich die Zukunft gern selbst mitgestalten möchte.

 

 

 

 

Isabella NESETRIL - DW 46713 - mehr infos

Isabella_Nesetril_220x220Isabella Nesetril

Ich kandidiere, weil

  • die Absicherung des Arbeitsplatzes auch bei Teilzeitarbeit gegeben sein muss
  • die Aufstockung der Arbeitszeit nach Teilzeitarbeit möglich sein soll
  • Gleichbehandlung ein wichtiges Betriebsratsthema ist
  • ich mich für die Vereinbarkeit von Job und Familie einsetzen werde

Das Engagement dieses Teams in der Vergangenheit hat mich bewogen mitzuarbeiten. Als Gruppe sind wir gut aufgestellt, um Sie in all Ihren beruflichen Anliegen zu unterstützen.

Claudia DRAXLBAUER - DW 50393 - mehr infos

Claudia_Draxelbauer_220x220Claudia Draxlbauer

Ich kandidiere, weil Lebensqualität und Sicherung der Arbeitsplätze am Standort Österreich für mich im Mittelpunkt stehen.

 

 

 

 

Tanja VANICEK - DW 52065 - mehr infos

Tania_Vanicek_220x220Tanja Vanicek

Ich kandidiere, weil Betriebsratsarbeit Veränderung braucht.

 

 

 

 

Susanne BIBERICH - DW 54465 - mehr infos

Susanne_Biberich_220x220Susanne Biberich

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Anderen siegen.

 

 

 

 

Gregor GERALD - DW 40359 - mehr infos

Gerald_Gregor_neu_220x220Gregor Gerald

Auch in Zeiten größerer Veränderungen ist Ehrlichkeit, Freundlichkeit = Menschlichkeit ein Zeichen von sozialer Kompetenz. Dies ist mein wichtigster Beitrag.

 

 

 

 

Gerhard BINDER - DW 55130 - mehr infos

Gerhard_Binder_220x220Gerhard Binder

Verbesserungsvorschläge und persönlicher Einsatz sind mein Motto - Kritik allein ist zu wenig.

 

 

 

 

Andrea STAIBL - DW 34903 - mehr infos

Andrea_Staibl_220x220Andrea Staibl

Mir ist es ein ganz besonderes Anliegen, dass gerade im Vertrieb in schwierigen Zeiten nicht nur der Profit, sondern der Mensch an erster Stelle steht!

 

 

 

 

Felix KÖSSLER - DW 51774 - mehr infos

Felix_Koessler_220x220Felix Kössler

Als Informatiker, der immer wieder Informationssysteme entwickelt hat, ist mir Kundenorientierung ein wichtiges Anliegen. Unsere Privat-/Geschäftskunden, aber selbstverständlich auch Sie, verdienen eine sehr gute EDV Landschaft, die die tägliche Arbeit vereinfacht!

 

 

 

Andrea BUGER - DW 31670 - mehr infos

Andrea_Burger_220x220Andrea Buger

Gerade in Zeiten des Umbruchs und der Rationalisierungen - bei wachsendem Druck auf jeden Einzelnen - benötigen wir einen starken und kompetenten Vermittler, den man als Mitarbeiterin und Mitarbeiter sieht und spürt!

 

 

 

Doris TRAKL - DW 52812 - mehr infos

Doris_Trakl_220x220Doris Trakl

Mein Anliegen in schwierigen Zeiten ist mir die Sicherung unserer Arbeitsplätze.